Erkältung und die Angst davor

Die Angst vor einer Erkältung ist zum Teil groß. Schließlich möchte man sich nicht mit Husten, Schnupfen und Co. ärgern. Doch kaum ein Mensch bleibt von dieser unschönen Erkrankung verschont. Warum ist das so? Was kann man tun und welche Regeln können zur Gesunderhaltung befolgt werden? Denn so viel ist sicher: Schon mit geringem Aufwand kann viel bewirkt werden. Es lohnt sich also, dass Sie sich mit dem Thema der Erkältung etwas genauer beschäftigen.

Meiden Sie Menschenansammlungen


Sofern Sie durch die Medien oder persönlich erfahren, dass eine neue Grippewelle in Anmarsch ist, sollten Sie wachsam sein. Meiden Sie große Menschenansammlungen und agieren Sie mit der erforderlichen Vorsicht. Zu viel oder zu enger Körperkontakt ist daher eher nicht gewünscht. Waschen Sie sich mehrmals am Tag die Hände und meiden Sie die unmittelbare Konfrontation. Ebenso sollte wenn möglich vermieden werden, dass Sie dasselbe Geschirr oder die gleichen Hygieneartikel verwende. Auch Einkaufswagen und Körbe stellen ein nicht unbedenkliches Risiko dar. An den Griffen können sich die Griffe lange Zeit halten, sodass eine gründliche Säuberung eigentlich sein sollte. Man sollte allerdings nicht zu vorsichtig werden. Ein gesundes, gestärktes Immunsystem kann meist mit einer Erkältung gut umgehen. Der Körper bekämpft auf natürliche Art und Weise die Viren und einer Genesung steht nichts im Wege. Die natürliche Hausapotheke hilft meist und zusätzliche Medikamente können vermieden werden. Man sollte beobachten, wie oft eine Erkrankung vorliegt und wie genau der Verlauf erfolgt. Aus diesem Krankenbild und der Krankengeschichte kann der genaue Ablauf weitaus besser abgelesen werden.

Wann könnte es sich um eine Erkältung handelt

– Husten und Heiserkeit
– Konzentrationsschwäche
– Kribbeln im Hals
– Ohrenschmerzen
– Probleme beim Schlucken
– erste Anzeichen der erhöhten Temperatur

Gesunde Kost hilft auf die Beine

Sofern Sie sich nun doch schlapp fühlen sollten, ist schnelles Handeln wichtig. Ernähren Sie sich gesund und gönnen Sie sich eine Extra-Portion an Vitamine und gesunder Kost. Somit stärken Sie den gesamten Körper und die Genesung wird positiv beeinflusst. Vor allem Vitamin C ist besonders zu empfehlen. Die Zitrone in den Tee ist wichtig und kann außerdem schmackhaft sein. Viel Gemüse statt Fleischwaren bringt wieder auf die Beine und Heißgetränke wärmen vor allem im Winter richtig durch. Sofern Sie sich die erforderliche Ruhe gönnen und mehrere Stunden Schlaf einplanen werden Sie schon bald eine Verbesserung bemerken. Denn so einfach es auch klingen mag: Schlaf ist wichtig, begünstigt die Heilung und sollte daher nicht unterschätzt werden.

Vorab aktiv werden und aus Fehlern lernen

Natürlich ist Durchzug nicht gut und wärmende Kleidung ist an kühleren Tagen unverzichtbar. Nach dem Schwitzen sollte man sich dennoch entsprechend warm anziehen und die Haare müssen ausreichend getrocknet werden – all diese Tipps kennt jeder, dennoch wird nicht immer alles befolgt. Hält man sich allerdings an die Richtlinien, kann die eine oder andere Erkältung verhindert werden. Ist es dennoch zu spät, so sollte man aus den Fehlern lernen. Prozentual ist erwiesen, dass jeder Erwachsene etwa ein bis dreimal pro Jahr an einer Erkältung erkrankt. Zu bestimmten Zeiten, wie in den kalten Wintermonaten, sind das Risiko und die Ansteckung somit noch etwas größer. Mit diesem Wissen kann dem Effekt allerdings entgegen gesteuert werden und Schlimmeres kann verhindert werden. Sie sollten also das gesamte Jahr auf sich achten und auf Ihre Kräfte hören. Bei einem absoluten Erschöpfungszustand ist das Risiko einer Erkrankung entsprechend viel größer.

Achtung bei Kleinkindern und Senioren

Während die meisten Erwachsenen eine Erkältung leichter wegstecken, ist das Krankheitsbild bei Kindern etwas komplizierter. Das schwache Immunsystem reagiert empfindlich und deshalb sollte mit Vorsicht agiert werden. Ebenso sind Senioren mehr gefährdet. Die Gefahr einer Lungenentzündung besteht und dies sollte unbedingt verhindert werden. Also ist es unter Umständen zu empfehlen, dass ein Arzt aufgesucht wird und man somit auf der sicheren Seite ist. Welche Medikamente helfen können und wie der weitere Vorgang erfolgt, kann individuell verschieden besprochen werden. Bei Fieber ist immer Vorsicht geboten, der genaue Verlauf sollte lückenlos überwacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.