Amnesie

Was ist Amnesie?

Es gab einen Unfall, bei der eine Person eine schwere Kopfverletzung davon getragen hat. Sie wacht im Krankenhaus auf. Es geht ihr soweit gut, nur ihre Erinnerungen sind weg. Sie kann sich an nichts erinnern. Weder ihr Name, ihr Beruf, noch irgendwelche Geschehnisse fallen ihr ein. Nach ein paar Tagen tauchen dann erste Erinnerungssplitter wieder auf. Auch ein weiterer Schlag auf dem Kopf hilft, die Erinnerung zurück zu holen. So beschreiben Filme die Krankheit Amnesie. In der Realität sehen die Fakten jedoch meist etwas anders aus.

Bei einer Amnesie kann sich der Betroffene an bestimmte oder sogar alle Ereignisse aus seiner Vergangenheit nicht erinnern. Sie beschreibt also die partielle oder völlige Unfähigkeit, sich an Dinge zu erinnern.

Die Zellen im Gehirn beinhalten die Erinnerungen. Durch Unfall oder Krankheit wurden diese Zellen so stark beschädigt, dass das Erinnerungsvermögen beeinträchtigt oder sogar komplett gelöscht ist.

Amnesie ist somit keine Krankheit, die man einfach so bekommt. Sie wird vielmehr durch einen Unfall ausgelöst oder ist eine Folgekrankheit von anderen Krankheiten, die das Gehirn beschädigten.

In Filmen können sich Patienten nach einer Amnesie meist problemlos wieder in den Alltag einfügen. Sie suchen sich einen neuen Job und machen neue Bekanntschaften.
Auch hier ist die Realität ein wenig anders. Durch die geschädigten Zellen im Gehirn fällt es einen meist sehr schwer, neue Sachen und Fertigkeiten zu erlernen.
Bei einem schwerwiegenden Schaden kann es sogar vorkommen, dass das Gedächtnis oft nicht wieder hergestellt werden kann. Die betroffene Person muss sich dann ein ganz neues Leben aufbauen und alles neu lernen. Zumindest soweit es geht. Es ist ratsam sich hierfür professionelle Hilfe zu suchen.

Wie kommt es zu einer Amnesie?

Natürlich wird Amnesie auch durch einen Unfall mit Folge einer schweren Kopfverletzung verursacht. In diesem Fall behalten die Filme Recht. Doch eine Amnesie kann durch so gut wie jeden Gehirnschaden hervorgerufen werden. Eine Erkrankung oder Gehirnentzündung, die die Zellen im Gehirn angreift, ist ebenso ein Grund für eine Amnesie. Auch ein Tumor im Gehirn zerstört die Zellen und löscht so zu sagen wichtige Erinnerungen aus.

Bestimmte Arzneimittel greifen die Zellen an, die dadurch beschädigt werden können. Achten Sie also unbedingt auf die Liste der Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel.
Alkohol zerstört Gehirnzellen. Auch das ist eine Aussage, die durchaus zutreffend ist. Bei jedem Vollrausch sterben Zellen im Gehirn ab. Somit kann chronischer Alkoholmissbrauch ebenfalls eine Ursache für eine Amnesie sein.

Starke seelische Belastungen rufen in manchen Fällen eine Amnesie hervor. Es kann also vorkommen, dass Sie nach einem schweren Unfall, sich an den Unfallhergang nicht erinnern können. Sie haben zwar keine Kopfverletzung davon getragen, aber, wenn die Belastung zu groß war, unterdrückt das Unterbewusstsein manche Erinnerungen. Das kann auch eine Art Selbstschutz sein. Auch andere seelische Belastungen können zu einer Amnesie führen. Wir versuchen dann unterbewusst bestimmte Ereignisse aus unserem Gedächtnis zu verdrängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.